Bad Wildbad - 90 Jahre ist es inzwischen alt. Und noch immer einmalig in Deutschland. Falls das Wetter so bleibt wie es ist, wird am kommenden Wochenende wieder das Fassdaubenrennen in Bad Wildbad stattfinden.

Der Sommerberg-Skilift ist zwar momentan nicht in Betrieb, aber die Schneelage reicht wohl aus, um am kommenden Sonntag das traditionelle Wildbader Fassdaubenrennen auf dem Sommerberg zu veranstalten. Vor 90 Jahren fand es im Winter 1923 erstmals statt. Begonnen hat das Fahren mit Fassdauben allerdings schon früher, so um die Jahrhundertwende.

Fotostrecke2 Fotos

Ein Paar Ski für den Fassdaubenritter

Da sich die Kinder und Jugendlichen damals keine Ski kaufen konnten – zum einen waren diese sehr teuer, zum anderen war der Skisport damals noch etwas, was nur reiche Leute ausübten – nahmen sie die Bretter von alten, nicht mehr benötigten Fässern und banden sich diese "Fassdauben" unter die Füße. So rutschten die Kinder mehr schlecht als recht auf den viel zu kurzen Ersatz-Ski herum, wenn genügend Schnee lag. 1923 initiierte dann ein Pforzheimer Schmuckfabrikant, der in Wildbad ein Haus hatte und dort oft im Winter weilte, das erste Fassdaubenrennen für die Schuljugend. Er hatte für den besten Fassdaubenfahrer, den "Fassdaubenritter", ein Paar Ski als Preis ausgesetzt. Für die damalige Zeit ein toller Preis.

Und seither findet das inzwischen von der Skizunft Wildbad organisierte, traditionelle Fassdaubenrennen alljährlich statt – natürlich nur wenn genügend Schnee liegt.

Früher durfte nur die Wildbader Schuljugend teilnehmen, inzwischen kann jeder oder jede mitmachen, also auch Erwachsene, selbst dann, wenn sie keine eigenen Fassdauben haben, denn diese kann man bei der Skizunft ausleihen. Bei telefonischer Anmeldung unter Telefon 070981/1244 ist die Angabe von Vorname und Name, das Geburtsjahr, das Geschlecht und Schule oder Verein erwünscht.

Am kommenden Sonntag, 27. Januar, ist es also wieder so weit. Der Start erfolgt um 13 Uhr unterhalb der Skihütte, die Siegerehrung wird etwa gegen 16 Uhr stattfinden. Die Ausgabe der Fassdauben erfolgt bereits um 12 Uhr, es empfiehlt sich deshalb, recht lange vorher mit der Bergbahn auf den Sommerberg zu fahren, da die Organisatoren einen großen Zuschauerandrang erwarten. Schließlich ist es ja die einzige Veranstaltung dieser Art in Deutschland überhaupt.

Das öffentliche Training wird unter Anleitung am Freitag vor dem Rennen am 25. Januar ab 15.30 Uhr auf dem Skihang bei der Skihütte stattfinden. Dort oder am Sonntag kann man sich ebenfalls anmelden und gegen eine Gebühr von 20 Euro die Fassdauben ausleihen.

Dass das Bad Wildbader Fassdaubenrennen sowohl ein sportliches als auch ein unterhaltendes Ereignis ist, wissen Insider genau, und mancher Zuschauer erinnert sich, wie er selbst in seiner Jugend dabei mitgemacht hat. Den Zuschauern wird die Auffahrt mit der Bergbahn empfohlen, die nach Bedarf fährt.

Weitere Informationen: unter www.fassdaubenrennen.de