Bad Wildbad (rz). Einen vorweihnachtlichen Nachmittag haben die Besucher des Bad Wildbader Seniorenclubs im König-Karl-Stift erlebt. Dabei konnte dessen Leiterin Hannelore Wengert (Calmbach) den evangelischen Pfarrer Stefan Itzek, Bürgermeister Klaus Mack und das Mandolinenorchester unter der Leitung von Sebastian Weber sowie die Mitglieder des Tanzkreises als Gäste begrüßen.

Mit einem in Versen gereimten Adventskalender verwies Hannelore Wengert auf 24 wichtige Dinge im Leben wie etwa Verständnis, Humor, Geborgenheit, Hoffnung, Zeit, Menschlichkeit, Freundschaft sowie Toleranz und erinnerte im zweiten Teil des Nachmittags an die Höhepunkte im Jahresablauf des Seniorenclubs.

Pfarrer Itzek kam in seiner geistlichen Betrachtung auf das Weihnachtslied "Macht hoch die Tür...." zu sprechen und bezog es auf die Pilger in Jerusalem.

"In Bad Wildbad geht ein ereignisreiches Jahr zu Ende", führte Bürgermeister Klaus Mack aus und meinte damit beispielsweise die Tunnelsperrung mit ihren Umleitungsstrecken sowie die mit der Kreisverkehrsanlage und mit Tiefbauarbeiten im Calmbacher Ortszentrum in Angriff genommene Sanierung der Ortsdurchfahrt mit einer weiteren Verkehrsumleitung. "Wenn nichts gebaut wird, bewegt sich auch nichts voran", entschuldigte er die damit verbundenen Behinderungen.

In seinen weiteren Ausführungen ging er auf den kürzlichen Umzug der Freiwilligen Feuerwehr von der Wilhelmstraße in das neue Feuerwehrhaus an der Calmbacher Straße, auf den Neubau des Stadtwerke-Gebäudes an der Ladestraße, auf die neuangelegten Omnibus-Parkplätze, auf die schon zu Jahresbeginn erfolgte Teilkommunalisierung des Staatsbades und auf die Diskussionen um einen eventuellen Nationalpark ein.

Auch das Jahr 2013 werde spannend wie etwa mit einer Umfrage eben zum Nationalpark.

Nach diesem kurzen Bericht würdigte der Bürgermeister das große ehrenamtliche Engagement von Hannelore Wengert und ihrer ständigen Mitarbeiterinnen Sieglinde Haag, Angelika Pauen, Gabriele Seegers und Dolores Wacker im Seniorenclub und überreichte ihnen einen Weihnachtsstern und ein Geschenk.

"Sie bereiten mit Ihrer Arbeit viel Freude", lobte der Bürgermeister das Team vom Seniorenclub. Dazu gab es noch ein Geschenk der Besucher des Seniorenkreises, überreicht mit Worten des Dankes von Anna Einsiedler. Den unterhaltsamen Teil des Nachmittags gestalteten das Mandolinenorchester sowie der Tanzkreis unter der Leitung von Hannelore Wengert.