Bad Teinach-Zavelstein. Die MIT, die Mittelstandsvereinigung der CDU, hatte Peter Hofelich (SPD), den Mittelstandsbeauftragten der baden-württembergischen Landesregierung zum Meinungsaustausch nach Zavelstein eingeladen. 95 Prozent der Betriebe im Land seien Mittelständler und stellten 63 Prozent der Arbeitsplätze sowie 80 Prozent der Ausbildungsplätze. "Der Mittelstand ist der Kitt der Gesellschaft", sagte Hofelich. Dank der innovativen Stärke sei die deutsche Wirtschaft trotz weltweiter Turbulenzen relativ stabil.

Hofelich betonte, dass Bildung die Grundlage für die Wirtschaftsleistung sei. Neben dem Abitur dürfe das duale Ausbildungssystem nicht vernachlässigt werden.

"Gründungen sind die Hefe im Teig der Volkswirtschaft." Die Landesregierung unterstützt Existenzgründer und Unternehmensnachfolger auf verschiedene Weise. An den Hochschulen sollen künftig Kapazitäten für Forschungsvorhaben von Neugründern vorgehalten werden. Das Land rege an, dass Banken Kompetenzzentren einrichten, die die Tragfähigkeit einer Firmengründung besser beurteilen können.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Blenke forderte den Mittelstandsbeauftragten auf, sich für den ländlichen Raum stark zu machen, denn die Bevölkerung fühle sich manchmal weder geschätzt noch ernst genommen.