Von Steffi Stocker

Bad Teinach-Zavelstein. Ein Feuerwerk für alle Sinne erlebten die Gäste einer besonderen Veranstaltung im Hotel Therme Bad Teinach. Im Residenzsaal des Hauses begeisterte eine kulinarisch-musikalische Komposition erlesener Art.Nach seinem Premierenauftritt in Bad Teinach im vergangenen Jahr zog es Max Greger junior erneut ins Ambiente des Residenzsaales.

Weltweit als Pianist, Komponist und Arrangeur bekannt, scharte Greger wieder einmal erstklassige Musiker um sich. In bewährter Form begleiteten die Preoria Dixie Walkers um Gerald Kresse und Jochen Buck den Entertainer. Wer diese Formation im vergangenen Jahr erlebt hatte, bemerkte schnell neue Gesichter. So wirkte diesmal unter anderem Schlagzeuger Heini Albart aus Wien mit. Er entbrannte im Rahmen einer Interpretation von "Jingle Bells" ein Feuerwerk am Schlagzeug. Sein Solo riss denn auch die Gäste von Hausdirektor Christian Scheidt von den Stühlen.

Ebenso brillant zeigten alle Musiker der Band ihr Können auf ihren Instrumenten. Zu Recht erhielt jedes Solo seinen verdienten Zwischenapplaus. Während vorrangig Swing, Dixie und Blues die Charakteristik der Stücke bestimmten, brachte die Stimme von Nina Michelle die weihnachtliche Note in den Residenzsaal. Die Sängerin aus Kanada ließ beispielsweise "Frostie, the snowman" oder "Silverbells" erklingen.

Auf diese Weise wurden die Pausen zwischen den fünf Gängen des von Küchenchef Thomas Kling kredenzten Menüs zu musikalischen Höhepunkten, die beinahe schon zu kurz gehalten waren. Eine gelungene Abrundung fand diese einzigartige Zusammenstellung der Genüsse mit den Weinen des italienischen Weinguts Olivini. Ein sprichwörtliches Feuerwerk für alle Sinne also.