Bad Liebenzell "Wände wegbeten" geht nicht immer

Von
Mit Liedern wie "Befreit durch deine Gnade" gestaltete die Band "One Way Home" den Bezirksnachmittag der LGV Bezirk Bad Liebenzell lebendig und ermutigend. Foto: Fisel Foto: Schwarzwälder-Bote

"Wir glauben an einen Erlöser, nicht an einen Lehrer oder an einen Berater", bekennt Pastor Johannes Wegner über seinen Glauben an Jesus Christus.

Bad Liebenzell. Der Gemeinschaftspastor aus Backnang erinnerte seine Zuhörer beim Bezirksnachmittag des Liebenzeller Gemeinschaftsverbandes (LGV) Bezirk Bad Liebenzell an das Versprechen Jesu: "Ich lebe und ihr sollt auch leben!" Die Predigt bei der alljährlichen Veranstaltung im Missions- und Schulungszentrum der Liebenzeller Mission stand unter dem Thema "Gottes Sehnsucht ist der Mensch".

Eine Geschichte mit zwei Jungen, die versehentlich in ein Kühlhaus eingesperrt wurden, sollte anschaulich die Begrenztheit des menschlichen Lebens zeigen. "Es gibt Wände, die wir nicht einfach wegbeten können", führte er den Gläubigen vor Augen.

Mit Begrenzungen wie Herkunft und Tod, Lebenssituationen, die sich niemand aussuchen könne, und Schuld müsse jeder leben. Rebellion, Vernunft oder eigene Leistungen könnten aus diesem Dilemma nicht befreien, lediglich die Hoffnung: "Gott vermisst mich, er sucht mich, er holt mich hier heraus!"

Die Wände seien immer noch da, brauchten nicht platt gemacht zu werden, da es nun, da die Tür von außen geöffnet werde, einen Ausgang gebe, versicherte der Seelsorger. Christen seien nicht rausgelöst aus dieser Welt, sondern erwählt und geführt. So wie die Eltern ihre beiden Jungen vermisst und schließlich befreit hätten, so suche Gott nach uns Menschen. "Dann ist das Ende nicht der Tod, sondern die Gemeinschaft mit Gott", war Wegner zutiefst überzeugt.

Doch neben Predigt und Gebeten, gemeinsam gesungenen Liedern und Musikbeiträgen der Band "One Way Home" aus Calw stand auch eine Vielzahl an Informationen aus dem Bezirk auf dem Programm. So berichteten Bezirksleiter Holger Stanger und Pastor Gerhard Braun über die Ergebnisse einer Visitation im LGV Bezirk Bad Liebenzell: Stärken lägen beispielsweise in der Abwechslung dank unterschiedlicher Prediger sowie der hohen Akzeptanz der Verkündigung. Als Schwäche sei festgestellt worden, dass in der Jugendarbeit, mancherorts auch in der Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde noch mehr zu tun sei.

Mit Berichten und Bildern ließ Jugendreferent David Stamm aus Altburg die Besucher an seinen Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen teilhaben. "Es sind nur einige Blitzlichter, doch sie zeigen uns die Kreativität und Vielfalt in der Jugendarbeit", fügte Pastor Jochen Lengler an. Geschenke als Dank an die ehrenamtlichen Verkünder überreichten Pastor Thomas Wirth und Sigrid Rüd, regionale Frauenvertreterin aus Bad Liebenzell. Mit Segenswünschen beendete Pastor Benjamin Oster aus Calw-Stammheim den Nachmittag.

Artikel bewerten
3
loading
  
Kreis Calw
  
Religion

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading