Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Liebenzell Chorgesang, Klaviervorspiel und Kastagnetten-Tanz

Von
Die Flamenco-Tänzerinnen brachten einen exotischen Akzent in den Gemeindenachmittag. Foto: Eitel Foto: Schwarzwälder-Bote

Bad Liebenzell-Monakam. Die Organisatoren der Monakamer Kirchengemeinde freuten sich auch dieses Jahr über einen guten Besuch ihres Gemeindefestes.

Schon am Vormittag zum Festgottesdienst waren die Plätze in der großen Mehrzweckhalle des Dorfzentrums voll besetzt. Mehr als 200 Besucher wollten am geistigen Teil der Festlichkeiten teilhaben. Pfarrer Matthias Wegner hatte sich für seine Predigt Worte über Martin Luthers Sorgen ausgedacht. Die nachdenkliche Stimmung wurde aber bald durch Vorträge des Posaunen- und des Kirchenchors wieder etwas aufgelockert. Die Vorführungen der Kleinsten aus dem Kindergarten sorgten gar für fröhliches Staunen und für Gelächter. Und als Roland Borowka das Projekt "Bildungsspende" zur Verbesserung der Gemeindefinanzen vorstellte, eröffnete sich ein optimistischer Blick in die Zukunft. Unter dem Stichwort "Gutes tun" spendieren dabei mehr als 1000 Sponsorenfirmen eine Prozentabgabe, wenn Gemeindemitglieder Online-Einkäufe bei ihren Firmen tätigen.

Das war eine gute Überleitung zum unterhaltsamen Nachmittagsprogramm, das die Männer von der Chorgemeinschaft Monakam-Unterhaugstett mit einem bunten Strauß Lieder eröffneten.

Exotischer Höhepunkt

Darunter Stücke aus der Feder des unvergessenen Udo Jürgens sowie passend zum bunten Nachmittag zwei Weinlieder. Viel Beifall gab es für ein faszinierendes Klaviersolo des Chorleiters der Sänger, Sergej Krämer. Der in St. Petersburg ausgebildete Pianist ließ seine Finger in temperamentvollen Läufen über die Tasten wirbeln, bevor seine Chormannen abschließend ihre Erkennungsmelodie, den Bajazzo aus Leocavallos gleichnamiger Oper, zum Besten gaben.

Dass es noch etwas exotisch spanisch zugehen könnte, hatte schon am Vormittag der Posaunenchor mit seiner Ode "Cantad al Senor" angedeutet. Plötzlich beherrschte zum abschließenden Höhepunkt noch eine Auswahl von Tänzerinnen aus dem Monakamer Flamencostudio "La Rondena" die Bühne. Unter Leitung von Alexandra Rateike präsentierten sie mit Anmut und Schwung andalusische Rhythmen. Das Publikum wurde eingeladen, mitzumachen. Aber es traute sich niemand, außer einigen Kindern – die wohl aus dem Einführungskurs stammten, den Rateike für die Kleinen anbietet.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading