Bad Herrenalb Wohlbefinden und Geselligkeit

Von
Wie die Zeit vergeht: Ende 2011 lobten der freie Landschaftsarchitekt Hubert Möhrle von der Jury (links) sowie Bad Herrenalbs Bürgermeister Norbert Mai (Dritter von links) den Entwurf von Ulrike Böhm (Zweite von links), Katja Benfer und Cyrus Zahiri für den Wettbewerb "Gartenschau Bad Herrenalb 2017". Erich Herrmann, Gartenbaudirektor im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg in Stuttgart, erläuterte seinerzeit das weitere Vorgehen (von links). Mittlerweile ist die Innenstadt eine große Baustelle. Foto: Archiv Foto: Schwarzwälder-Bote

Was erwarten potenzielle Besucher von der Gartenschau 2017 in Bad Herrenalb?

Bad Herrenalb. Mit einer Umfrage ging die Universität Hohenheim in Kooperation mit der Stadt Bad Herrenalb und der Förderungsgesellschaft für die Baden-Württembergischen Landesgartenschauen dieser Frage auf den Grund. 643 Personen (55 Prozent weiblich, 45 Prozent männlich) haben von November bis Dezember 2015 teilgenommen.

Von jungen Erwachsenen, jungen Familien bis hin zu "Middle-Agers" (55 plus) sowie Touristen wurden verschiedene Ziel- und Altersgruppen in Bad Herrenalb selbst sowie dem näheren Einzugsgebiet befragt.

81 Prozent dieser Befragten kennen Gartenschauen – 68 Prozent von ihnen haben schon einmal eine besucht.

"Was verbinden Sie mit Gartenschauen?" Bei dieser Frage zeigt sich laut Pressemitteilung ein durchweg positives Ergebnis. Die häufigsten Antworten waren hierbei: Wohlbefinden, Freude, Entspannung, Spaß und Geselligkeit.

Infrastruktur verbessern

Die meisten sind sich zudem einig, dass Gartenschauen die Bekanntheit der Stadt und der Region steigern sowie die Infrastruktur verbessern.

Gut 90 Prozent haben selbst einen Balkon und oder einen Garten. Die gebotene Blumenpracht sowie die gestalterischen Anregungen für den eigenen Garten ist dementsprechend für viele der Befragten eine Motivation die Gartenschau zu besuchen. Vor allem bei der Generation 55 plus sind die Schaugärten beliebt.

Natur sowie Blumen

Generell bestimmt das Thema Natur sowie der Wunsch nach Entspannung und Erholung die Freizeitgestaltung. Bad Herrenalb zeichnet sich hierbei aus der Sicht der Befragten besonders durch das Erleben des Schwarzwaldes, die intakte Natur und die Entspannungsmöglichkeiten aus.

"Was müsste die Gartenschau Bad Herrenalb bieten, damit Sie diese besuchen würden?" Die Umfrage zeigt, dass zu dem Interesse an Natur und Blumen vor allem die Aspekte Veranstaltungsprogramm, Familienerlebnis und Gastronomie einen Besuch lohnenswert machen. Beim gewünschten Angebot kommt es ganz auf die Zielgruppe an: Für junge Familien sind Spielplätze wichtig, für Touristen sind Konzertbesuche und regionale Kulinarik interessant, Open-Air-Kino spricht vor allem junge Erwachsene an. Auch die Erreichbarkeit der Gartenschau, vorhandene Parkplätze sowie die Informationen über die Gartenschau sind für einen potenziellen Besuch ausschlaggebend.

Karten zu gewinnen

Die meisten der Umfrageteilnehmer wollen mittels Berichterstattung in der Presse über die Gartenschau informiert werden, dicht gefolgt von Plakaten und dem Internet als gewünschtes Kommunikationsmittel.

Durchgeführt wurde die Umfrage von Studierenden am Institut für Marketing & Management unter Leitung von Verena Hüttl-Maack und Jana Daume, die die Auswertung betreut haben.

Befragt wurden Passanten in Bad Herrenalb und in den umliegenden Städten Karlsruhe, Pforzheim und Baden-Baden.

Zusätzlich zu der Vorort-Befragung konnte der Bogen auch online im Internet ausgefüllt werden.

Alle Umfrageteilnehmer hatten die Möglichkeit, bei einem Gewinnspiel mitzumachen, bei dem es fünf Dauerkarten oder eine von 50 Tageskarten für die Gartenschau Bad Herrenalb zu gewinnen gibt. Ausgelost werden die Gewinner bei der "GartenVORschau", dem "1-Jahr-vorher-Fest", am Pfingstsamstag, 14. Mai, auf dem Bad Herrenalber Rathausplatz (wir bericheteten).

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

  
Kreis Calw
  
Kommunales
Anzeige
Gastro-Tip Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading