Bad Herrenalb Viel Lob für Alfred Keller

Von
Der stellvertretende Abteilungskommandant Alfred Keller (Bildmitte) wurde verabschiedet. Markus Merkle (links) und Andreas Link zollten ihren Respekt. Foto: Heblig Foto: Schwarzwälder-Bote

Vom Bernd Helbig

Die gesamte Führungsebene war bei der jüngsten Abteilungsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Herrenalb neu zu wählen.

Bad Herrenalb. Abteilungskommandant Andreas Link blickte zurück auf das Feuerwehrjahr mit 32 Einsätzen, darunter zwölf Bränden – drei mehr als im Vorjahr.

In der Aus- und Weiterbildung war die Abteilung aktiv, es gab 29 Übungen – zwei zusammen mit der Jugendfeuerwehr –, 15 Sonderübungen, davon eine zusammen mit dem DRK, sowie eine Hauptübung. 19 Feuerwehrleute haben an Ausbildungen und Lehrgängen teilgenommen. Und es wurde das Leistungsabzeichen in Gold abgelegt. "Echt irre, was wir das ganze Jahr so machen", staunte Link. Schriftführer Oliver Lehmann ging ins Detail. Es war sein letzter Bericht, nach zehn Jahren hört er aus beruflichen Gründen auf.

Wie Jugendleiter Sascha Engelhardt berichtete, sind sieben Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, sechs Jungs und ein Mädchen. Ein Jugendlicher wurde in die Reihen der Aktiven aufgenommen. 16 Kinder sind bei den Bambinis dabei, neun Jungs und sieben Mädchen. Engelhard berichtete über viele Aktivitäten das ganze Jahr über. 2016 feiert die Jugendabteilung ihr 30-jähriges Bestehen.

Roland Keller berichtete über die Aktivitäten der Alterswehr. Kassier Martin Fackiner verwies in seinem Bericht auf ordentliche Einnahmen bei den Festen, größter Einnahmeposten war das Herbstfest. Gesamtkommandant Bernhard Hummel hob die gewaltigen Aktivitäten der Abteilung hervor und dankte für den Einsatz. Die Abteilung habe den demografischen Wandel bewältigt. Er freue sich über viele junge Gesichter in den Reihen.

Gute Zusammenarbeit

Bezugnehmend auf einen Verkehrsunfall beim Steinhäusle würde sich Hummel künftig eine bessere Koordination unter den Leitstellen der verschiedenen Landkreise wünschen. Positiv sei die gute Zusammenarbeit von Feuerwehr, DRK und Bergwacht.

Link trat für weitere fünf Jahre an und wurde mit großer Mehrheit gewählt. Der stellvertretende Abteilungskommandant, Alfred Keller, stellte sich nicht mehr zur Verfügung. Link verwies auf die Verdienste des Scheidenden, der auch Zugführer und Ausbildungsleiter ist. Insgesamt 40 Jahre gehört Keller der Feuerwehr an, und seit 1991 war er stellvertretender Abteilungsleiter. "Ein Kamerad durch und durch, und ein Mann der Tat, so ist er zu beschreiben", sagte Link. Keller bleibt der Feuerwehr weiterhin erhalten.

Als Vertreter der Stadt gratulierte Markus Merkle. Keller habe sich große Verdienste im Feuerwehrwesen erworben. Andre Keller kandidierte als Nachfolger und wurde einstimmig gewählt. Kassier Martin Fackiner trat für weitere fünf Jahre an. Für Schriftführer Oliver Lehmann, der mit einem Präsent verabschiedet wurde, sprang Denise Wetzel ein, die ebenfalls einstimmig gewählt wurde. Kassenprüfer sind Karl Heinz Weißinger und Sascha Engelhard. In den Abteilungsausschuss wurden Eduard Grässle, Fabian Weißinger und Karl Heinz Weißinger gewählt.

Im neuen Jahr sind zwölf Sonderübungen und 23 Regelübungen geplant, vier Übungen zusammen mit allen Abteilungen. Außerdem soll das Leistungsabzeichen in Bronze erworben werden. Allerhand Veranstaltungen sind geplant, Projekttage im Kindergarten und der Falkensteinschule, Schlachtfest am 31. Januar, Familientag, Ausflug in die Pfalz und Besuch in Lüdorf.

Am 11. Juni werden 30 Jahre Jugendfeuerwehr gefeiert und es gibt wieder das zweitägige Herbstfest.

Markus Höfer und Maximilian Romoser wurden zum Feuerwehrmann, Denise Wetzel, Fabian Weißinger und Christian Pribbernow zum Hauptfeuerwehrmann, Eduard Grässle zum Oberlöschmeister sowie Andre Keller zum Hauptlöschmeister befördert. Merkle gratulierte den Neugewählten und dankte für die geleistete Arbeit.

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Kreis Calw
Anzeige
Gastro-Tip Nagold

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading