Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Herrenalb Gefährliche blinde Passagiere

Von
Waren bei der Fachtagung dabei: Minister Peter Hauk (Vierter von links), die Referenten Rolf Kehr, Jochen Veser und Olaf Zimmermann (von links); rechts neben Minister Hauk Referent Dennis Mernke (von links), Albrecht Bühler, GaLa-Bau-Vorstand, und Bürgermeister Norbert Mai, dahinter Bernd Hopp, GaLa-Bau-Verband. Foto: Gegenheimer Foto: Schwarzwälder-Bote

Bad Herrenalb. "Seien Sie wachsam!", gab Minister Peter Hauk den aus Betrieben und Kommunen des ganzen Bundeslandes angereisten Garten- und Landschaftsbauern (GaLa-Bau) mit auf den Weg in den Fachtag "Invasive Arten".

Hauks Ministerium für Ländlichen Raum lud zur Tagung gemeinsam mit dem Verband der Garten- und Landschaftsbauer. Hauk ging in seiner Einleitung darauf ein, dass weltweiter Warenverkehr und Tourismus teils unliebsame "blinde Passagiere" mit sich brächten. Darauf müsse sich der Durchgangsraum EU einstellen.

Einsatz von Gegenmitteln

Gerade Baden-Württemberg sei prädestiniert durch Lage und Klima für neue Arten. Und eben auch für solche, die vorhandene verdrängten wie aktuell der asiatische Marienkäfer, Ernten bedrohten wie die Kirschessigfliege oder sogar gesundheitsschädlich seien wie der Riesenbärenklau. Sogar Suchhunde würden neuerdings zum Aufspüren des asiatischen Laubholzbocks eingesetzt. Neben ständigen Aktualisierungen der Bestimmungen müssten Auffälligkeiten bemerkt sowie der Einsatz von Gegenmitteln sinnvoll dosiert werden.

Nach dem Dank für diese Einführung durch Albrecht Bühler vom Vorstand des baden-württembergischen Garten- und Landschaftsbauverbandes und einem Grußwort von Bad Herrenalbs Bürgermeister Norbert Mai ging es für die Fachleute ins Detail. Mit Rolf Kehr von der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Göttingen, Jan Hinrichs-Berger, Dennis Mernke und Olaf Zimmermann (alle Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg) sowie dem Gartenbauingenieur Jochen Veser standen hochkarätige Referenten auf dem Programm. Den Abschluss bildete ein Gang über die Gartenschau.

Artikel bewerten
2
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading