Stuttgart - Mit einer feierlichen Amtseinführung hat der Grünen-Politiker Fritz Kuhn am Montagnachmittag für die nächsten acht Jahre das Amt des Oberbürgermeisters in Stuttgart übernommen.

Nach Ansprachen im großen Sitzungssaal des Rathauses unter anderem von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), der Dienstverpflichtung und Überreichung der Amtskette hielt Kuhn seine erste Rede als Stuttgarter Oberbürgermeister.

Fotostrecke65 Fotos

 

In seiner Rede wünschte Ministerpräsident Kretschmann seinem Parteifreund Kuhn eine „glückliche Hand“ für sein neues Amt als Stuttgarter Oberbürgermeister. Kuhn bringe Analysefähigkeit, Sachkompetenz und Durchhaltevermögen mit. „Ich denke, das sind die besten Voraussetzungen dafür, dass er ein guter Oberbürgermeister wird“, sagte Kretschmann bei der offiziellen Amtseinführung Kuhns.

Als gemeinsame Aufgaben nannte Kretschmann unter anderem den Ausbau der Kleinkindbetreuung und das Bahnprojekt Stuttgart 21. „Bei all diesen Themen sind wir an einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit interessiert“, sagte der Ministerpräsident. Der 57-jährige Kuhn war im Oktober mit 52,9 Prozent der Stimmen zum ersten grünen Oberbürgermeister einer Landeshauptstadt gewählt worden. Amtsvorgänger Wolfgang Schuster (CDU) war nach 16 Jahren nicht mehr angetreten.