Althengstett - Die tewipack Uhl GmbH baut im Althengstetter Gewerbegebiet "Im Unteren Ried" ein neues Logistikzentrum. Dem Klebetechnik-Spezialisten steht dort künftig ein 2000 Quadratmeter großes Warenlager zur Verfügung. Nun erfolgte der erste Spatenstich.

Beim symbolischen Baubeginn schwangen Landrat Helmut Riegger, IHK-Hauptgeschäftsführer Martin Keppler und Bürgermeister Clemens Götz gemeinsam mit tewipack-Geschäftsführer Alexander Uhl die Schaufel. Das Gebäude an der Ferdinand-Porsche-Straße soll bis September 2013 fertiggestellt sein.

Fotostrecke2 Fotos

Das Lager am Firmensitz in der Industriestraße "platzt aus allen Nähten", sagte Uhl. Gegründet wurde der Betrieb 1972 von Hans und Doris Widmann zunächst als reines Handelsunternehmen. Michael Uhl erwarb 1985 die Firma und baute sie kontinuierlich aus. Uhl übernahm die Firmenleitung 2003 von seinem Vater Michael. Heute finden die von tewipack angebotenen und in vielen Bereichen selbst entwickelten Produkte in allen Branchen Verwendung, wo befestigt, abgedichtet, geschützt, abgedeckt, gekennzeichnet oder geschliffen werden muss. Wo früher geschweißt und geschraubt werden musste, wird heute mit modernen Klebesystemen gearbeitet.

Mehr als 20 Mitarbeiter gehören zum festen Personalstamm des Familienunternehmens. Nach Fertigstellung des modernen neuen Warenlagers mit Hochregalen und Kühllager für besonders sensible Klebstoff-Systeme sollen hier weitere Arbeitsplätze entstehen, kündigte Uhl beim Startschuss zu den Bauarbeiten an. Mit dem neuen Logistikzentrum wird die Lagerkapazität verzehnfacht und kann so den Anforderungen der Kunden nach kurzen Lieferzeiten Rechnung getragen werden.

Gefördert wird das zwei Millionen Euro teure Projekt durch Mittel aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) und über ein Energieeffizienz-Darlehen der Europäischen Union sowie des Landes Baden-Württemberg. "Ohne diese Fördermittel hätten wir den Bau des neuen Logistikzentrums nicht stemmen können", betonte Uhl, der insbesondere Landrat Helmut Riegger und Bürgermeister Clemens Götz sowie der Sparkasse Pforzheim Calw als starkem Partner für ihre Unterstützung dankte.

Bauingenieur Ulrich Böttinger aus Neuhengstett entwarf das neue Logistikzentrum, das von der Mörk Bau GmbH erstellt wird.

Als innovatives und kreatives Vorzeigeunternehmen, verlässlichen Arbeitgeber und positiven Botschafter des Wirtschaftsstandorts Kreis Calw bezeichnete Landrat Helmut Riegger die Firma tewipack. "Die ELR-Mittel sind hier bestens angelegt", so Riegger, der beim Spatenstich betonte, dass es gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Aufgabe von Kommunen und Landkreis sei, Unternehmen zu unterstützen. "Wir wollen Rahmenbedingungen schaffen, dass sich das wirtschaftliche Potenzial des Landkreises weiter entwickeln kann." Eine gute Infrastruktur und Verkehrsanbindungen sowie ein qualifiziertes Fachkräfteangebot benannte Keppler als Pluspunkte der Region: "tewipack gibt wichtige Impulse, die dazu beitragen, den Wirtschaftsstandort Calw zu beleben".