Althengstett Großes musikalisches Ausnahmetalent

Von
Das Ottenbronner Talent Jan Sinapius hat es in jungen Jahren musikalisch schon sehr weit gebracht. Foto: Bausch Foto: Schwarzwälder-Bote

Während in der Ottenbronner Musikkneipe "Schwarzes Schaf" in regelmäßiger Folge bekannte und renommierte Bands auftreten, wächst in der kleinen Gäugemeinde fast unbemerkt ein musikalisches Ausnahmetalent heran.

Althengstett-Ottenbronn. Natürlich besucht der 17-jährige Jan Sinapius die Blue Wednesday-Sessions in seinem Heimatort. Er hat dabei auch schon des öfteren mitgespielt. Doch am morgigen Samstag hat er erstmals ein Heimspiel mit seiner eigenen Band "Cab Driver".

Schlüsselerlebnis vor rund acht Jahren

"Ich habe mit sechs Jahren angefangen Schlagzeug zu spielen, und mit neun ist dann die Gitarre dazugekommen", erinnert sich der junge Ottenbronner.

Im Jahr 2008 hatte Jan dann ein besonderes Schlüsselerlebnis. Damals spielte Gary Moore bei "Calw rockt". Das hat den damals Neunjährigen sehr beeindruckt, und er spielte diese Musik anschließend sofort nach. "Was er hört, kann er gleich in seinem eigenen Spiel umsetzen", sagt Vater Steffen Sinapius. Für seinen Sohn ging es dann rasant aufwärts. Bald spielte Jan auf Blues Sessions, und mit elf Jahren ging bereits sein erster großer Traum in Erfüllung. "Da habe ich in Memphis in der Beale Street gespielt und mit 15 Jahren dann zusammen mit anderen Musikern in Dallas", erzählt er.

Der fröhliche Teenager besucht derzeit die zwölfte Klasse des Johannes Kepler-Gymnasiums in Weil der Stadt und macht im kommenden Frühjahr sein Abitur. Dadurch ist er aktuell schulisch stark gefordert. Trotzdem findet er noch genügend Zeit, seinem geliebten Hobby nachzugehen.

Das Gitarrenspiel erlernte der talentierte Jugendliche in der Calwer "School of Modern Music" bei Vitek Spacek. Er hat sich jedoch auch selbst viel allein beigebracht, wie er stolz berichtet. "Jan ist sehr talentiert", lautet das Urteil des erfahrenen Musiklehrers Spacek.

Seit zwei Jahren spielt der Ottenbronner jetzt schon bei der Band "Cab Driver". Er bedauert, dass dieses Ensemble kurz vor der Auflösung stand, weil Bandmitglieder Familienväter geworden sind oder es zeitlich nicht mehr schaffen. Deshalb macht Jan jetzt mit und hat in dieser rockigen Formation seine ersten Erfahrungen als Sänger gemacht.

Bald Studium an Pop-Akademie geplant

"Musikalisch haben mich viele Einflüsse geprägt, ob Blues, Classic Rock, Funk und Soul oder Grunge und der Hip-Hop der 90er Jahre", unterstreicht Jan. Wer den musikalisch begnadeten jungen Mann erlebt, spürt sofort, dass sein Herz für die moderne Musik schlägt. Deshalb ist er mit dem Erreichten noch lange nicht zufrieden, sondern verfolgt weiterhin ehrgeizige Ziele.

Der junge Mann konnte schon sehr früh locker mit älteren, gestandenen Musikern auftreten und mithalten. Dies bestärkt ihn in seinem Wunsch, bald ein Studium an der Pop-Akademie in Mannheim aufzunehmen. Morgen hat Jan mit dem Böblinger Trio "Cab Driver" ab 21 Uhr Uhr im "Schwarzen Schaf" sein Debüt. "Gespielt werden Rock, Funk, Blues, Covers und eigene Songs", kündigt der Ausnahmemusiker an. Außerdem werden an diesem Abend Songs von Lenny Kravitz, den Red Hot Chili Peppers sowie von Jimi Hendrix und Pearl Jam zu hören sein.

Artikel bewerten
1
loading
  
Kreis Calw
  
Kultur

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading