Altensteig (Württ.) Feuerwehr plant Neubau selbst

Von
Sieben langjährige Mitglieder der Gesamtfeuerwehr Altensteig wurden bei der Hauptversammlung in Wart geehrt. Seit 40 Jahren sind Horst Großmann (Abteilung Altensteigdorf) und Karl-Heinz Seeger (Walddorf) dabei, seit 25 Jahren Rüdiger Gall (Spielberg), Gerhard Girrbach, Frank Mohrlok und Bernhard Rathmann (alle Überberg) sowie Michael Skott (Walddorf ). Unser Bild zeigt den stellvertretenden Kreisbrandmeister Volker Renz (von links), Rüdiger Gall, Bernhard Rathmann, Horst Großmann, Frank Mohrlok, Karl-Heinz Seeger, Michael Skott, Gerhard Girrbach, Bürgermeister Gerhard Feeß und Gesamtkommandant Joachim Theurer. Foto: Köncke Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Manfred Köncke

Altensteig-Wart. Drei Großbrände, viele technische Hilfeleistungen, insgesamt 81 Einsätze: So sieht die Bilanz 2015 der Altensteiger Gesamtwehr aus. 212 Männer und zwölf Frauen waren zur Stelle, um Schlimmeres zu verhindern. Dass die Tagesverfügbarkeit funktioniert, bestätigte Kommandant Joachim Theurer bei der Hauptversammlung in Wart.

Für Nachwuchswerbung will man eine Agentur einschalten

Stark gefordert waren die Einsatzkräfte beim Feuer in der Fabrikationshalle der Firma Boysen, dem Chlorgas-Unfall im Hohenbergbad und in Walddorf, als Flammen zweimal aus der gleichen Wohnung in der Freudenstädter Straße schlugen – aber auch als Überlandbrandhilfe beim Sportheimbrand in Egenhausen und dem Riesenfeuer in der Firma Pfalzgraf in Pfalzgrafenweiler.

18 Fahrzeuge stehen zurzeit in den neun Magazinen. Das LF in Überberg ist schon 36 Jahre alt und wird nach Aussage von Theurer ersetzt. Bei der Ausbildung sind für ihn besonders Atemschutzgeräteträger gefragt. Zur Digitalisierung im Funkverkehr wollte sich der Gesamtkommandant nicht mehr weiter äußern: "Das Thema habe ich schon vor zehn Jahren angesprochen, getan hat sich bis heute nichts."

Übungen unter realistischen Bedingen am Altensteiger Brandcontainer seien nach wie vor heiß begehrt. In diesem Jahr sei kein Platz mehr frei, und auch 2017 "sind wir so gut wie ausgebucht".

Für den "unumgänglichen" Neubau des Feuerwehrmagazins Wart habe man einen Zuschussantrag gestellt. Die Planungsarbeit werde in Eigenregie erledigt. Bei der "Rostsanierung" des Einsatzfahr-zeugs sei man bereits tätig gewesen. Theurer betonte die Notwendigkeit der Mitgliederwerbung. Dabei wolle man unter Einschaltung einer Agentur neue Wege beschreiten.

Die Kurzberichte der einzelnen Feuerwehrabteilungen erstatteten Simon Großmann für Wart, Andreas Deutschle für Walddorf, Peter Braun für Spielberg, Hans-Jürgen Seeger für Hornberg, Rolf Hertter für Garrweiler, Kai Radke für Berneck, Clemens Landenberger für Altensteigdorf, Joachim Theurer für Altensteig-Stadt und Dominik Reimann für Überberg – in Vertretung des erkrankten Abteilungskommandanten Markus Calmbach.

Ehrenamtlicher Einsatz mit professionellen Zügen

Die Jugendfeuerwehr Altensteig besteht zurzeit aus 25 Jungen und elf Mädchen, gab Leiter Sebastian Raudszus bekannt. Die Schauübung mit 120 Jugendlichen aus dem Oberen Nagoldtal an der Altensteiger Markgrafenschule sei für ihn ein großes Erlebnis gewesen. Kreisfeuerwehrjugendleiter Jochen Becker aus Egenhausen zeichnete den ausgeschiedenen Oberfeuerwehrmann Karsten Schaible für seine Verdienste mit der silbernen Ehrennadel aus. Olaf Günther meldete einen erfreulichen Kassenstand.

Dass die Einsatzbereitschaft am Tag durch Kooperationen mit Nachbarwehren gesichert ist, nahm Bürgermeister Gerhard Feeß in seinem Grußwort dankbar zur Kenntnis. Der vor zehn Jahren in Betrieb genommen Brandcontainer ist für ihn eine "Erfolgsgeschichte". Wegen der Haushaltskonsolidierung habe der Gemeinderat beschlossen, für die Abteilungen Altensteigdorf und Berneck "keine neuen Fahrzeuge mehr zu kaufen".

Stellvertretender Kreisbrandmeister Volker Renz aus Haiterbach machte der Feuerwehr Altensteig ein dickes Kompliment. Ihr ehrenamtlicher Einsatz habe "professionelle Züge" angenommen. Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Klaus Ziegler kritisierte – wie Kommandant Theurer – , dass die flächendeckende Einführung des Digitalfunks "ewig auf sich warten lässt". Die Kommandantin der Feuerwehr Seewald, Ingrid Züfle, bedankte sich für die Überlandbrandhilfe. Eröffnet wurde die Hauptversammlung in der Gemeindehalle Wart von der Stadtkapelle Altensteig unter Leitung von Josef Stritt.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten
Artikel bewerten
0
loading
Kreis Calw

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading