Altensteig (Württ.) Das Besondere ist die Tablet-Steuerung

Von
Stolze Gewinner: Stefan Gall von Werbung Gall (rechts) und Marc Luginsland, der mit seinem Gesellenstück Kammersieger und zweiter Landessieger wurde. Foto: Sannert Foto: Schwarzwälder-Bote

Drei Jahre lang ließ sich Marc Luginsland aus Walddorf bei Werbung Gall in Pfalzgrafenweiler zum Schilder- und Leuchtreklamehersteller ausbilden. Sein Gesellenstück gefiel so gut, dass der 19-jährige als Kammersieger und zweiter Landessieger ausgezeichnet wird.

Altensteig-Walddorf/Pfalzgrafenweiler. Marc Luginsland hat seine Ausbildung zum Schilder- und Leuchtreklamehersteller überaus erfolgreich abgeschlossen. Im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten erzählt er, wie er sich für diesen Beruf entschieden hat, was sein Gesellenstück besonders macht und wie er sich seine berufliche Zukunft vorstellt.

Wie sind sie auf diesen Beruf gekommen? War es von Anfang an ihr Traumberuf? Und wie hat sich die Suche nach einem geeigneten Ausbildungsbetrieb gestaltet?

Nach der Ausbildung wurden Sie von der Handwerkskammer Reutlingen zum Kammersieger und danach auch noch zum 2. Landessieger gekürt. Wie kam es dazu?

Ich habe davon eigentlich nicht viel mitbekommen. Die Gesamtpunktzahl der Gesellenprüfung, die ich an der Berufsschule abgelegt habe, wurde eingereicht und mit der Höchstpunktzahl wurde ich Kammersieger und daraufhin zum Landeswettbewerb angemeldet. Dass ich 2. Landessieger geworden bin, erfuhren mein Chef und ich aus einem Bericht im "Schwarzwälder Boten". Wir haben uns darüber sehr gefreut.

Sie reihen sich bei Werbung Gall in eine lange Reihe von Kammer- und Landessiegern ein. Wie lautete diesmal die Aufgabenstellung für das Gesellenstück und was haben Sie besser gemacht als andere?

Nach der schriftlichen Prüfung mussten wir eine Lichtwerbeanlage selbst bauen. Ich musste mir zunächst ein Logo ausdenken, den Entwurf der Anlage von Hand mit Bleistift aufzeichnen und ihn dann am Computer digitalisieren. Gebaut habe ich ein Alu-Leuchtschild mit dimmbarer Leuchtstoffröhrenschaltung mit sandgestrahlten Echtgläsern, das von einem LED-Band beleuchtet wird. Die Anlage hat auch eine Zeitschaltuhr und eine Dämmerungsschaltung. Was es in der Berufsschule so wohl noch nicht gab war, dass der Kunde über eine App vom iPad aus die Anlage steuern und die Helligkeit und die Beleuchtungsfarbe einstellen kann. Ich glaube, dass es dafür im elektrotechnischen Bereich viele Punkte gab.

Wie es aussieht sind Sie mit Ihrer Berufswahl sehr zufrieden sind. Ist das so? Marc Luginsland:

Ja. Der Beruf ist sehr vielseitig, und Werbung Gall deckt das gesamte berufliche Spektrum ab – von Autobeschriftungen bis zur Leuchtreklame, von elektrischen Arbeiten bis zum Arbeiten mit dem Pinsel. Jeder Tag ist anders, und deshalb wird es nie langweilig.

Wie sieht Ihre berufliche Zukunft aus, jetzt, da Sie gleich mit zwei Auszeichnungen bedacht wurden?

Am 7. Dezember ist eine Feier in Sigmaringen. Da werden die Kammer- und Landessieger von der Handwerkskammer Reutlingen ausgezeichnet. Was mich dort erwartet, weiß ich noch nicht. Ich werde mit meinem Chef, meinem Vater und meiner Freundin hingehen. Konkrete Zukunftspläne habe ich nicht. Es gefällt mir im Beruf, es gefällt mir in der Firma, und ich wurde nach der Lehre übernommen. Und solange mir mein Beruf Spaß macht und es mir bei Werbung Gall gefällt, werde ich auf alle Fälle bleiben.   Die Fragen stellte Doris Sannert.

Artikel bewerten
0
loading
  
Kreis Calw
  
Interview

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading