Altensteig. 2012 war für Boysen kein einfaches Jahr. Drei Wochen vor Geschäftsjahresende zeichnet sich ein Umsatz von 960 Millionen Euro ab. Damit wird der Spezialist für Abgastechnik den Rekordwert des Vorjahres von 969 Millionen Euro um knapp ein Prozent verfehlen.Den Rekordgewinn von 2011 wird der Automobilzulieferer ebenso wenig erreichen. Trotz des Rückgangs bleibe es das zweitbeste Ergebnis in der Boysen Unternehmensgeschichte, betonte Geschäftsführer Rolf Geisel. Konkrete Zahlen zum Ergebnis nennt das mittelständisch strukturierte Stiftungsunternehmen traditionell nicht.

"Bei wichtigen Kennzahlen wie Umsatz und Gewinn ist es uns 2012 nicht gelungen, unsere Rekorde aus dem Vorjahr einzustellen oder gar zu übertreffen", sagte Boysen-Geschäftsführer Rolf Geisel bei der traditionellen Feier für die Arbeitsjubilare. "Es wäre aber falsch, von einem schlechten Geschäftsjahr zu sprechen. Tatsächlich haben wir uns auch in den zurückliegenden zwölf Monaten weit besser entwickelt als der Branchendurchschnitt und, was das Wichtigste ist, wir haben auch in diesem schwierigen Jahr einen überdurchschnittlichen Gewinn erwirtschaftet." Mit Blick auf die gesamtwirtschaftliche Situation könne Boysen mit dem Geschäftsjahr 2012 insgesamt durchaus zufrieden sein.

Die Unternehmensentwicklung, so Geisel weiter, sei in diesem Jahr ohne größere Überraschungen verlaufen. Bereits gegen Ende 2011 sei absehbar gewesen, dass 2012 kein nennenswertes Wachstum bringen würde. Auch der Ausblick auf das kommende Jahr verspreche nur verhaltenes Wachstum: "Nach allem, was wir heute wissen, werden wir 2013 beim Gruppenumsatz um zwei Prozent auf 980 Millionen Euro zulegen", sagte Geisel. Erst im Jahr darauf werde das Unternehmen wieder eine deutlich höhere Wachstumsrate erzielen: "2014 wird der Umsatz auf über eine Milliarde Euro steigen. Bereits für 2016 rechnen wir mit einem Anstieg auf bis zu 1,5 Milliarden Euro."

Zwei Rekorde hat das Unternehmen im Jahr 2012 doch noch aufgestellt: Zum Dezember stieg die Zahl der Beschäftigten in der Boysen-Gruppe auf 1980. Das entspricht einem Plus von gut vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Darüber hinaus haben 2012 so viele Boysen-Beschäftige wie nie zuvor ein rundes Arbeitsjubiläum gefeiert. Bei der traditionellen Jubilarfeier hat Geschäftsführer Rolf Geisel insgesamt 82 Mitarbeiter für ihre jahrzehntelange Treue zum Unternehmen geehrt. "Ihr täglicher Arbeitseifer ist ein wichtiger Bestandteil unseres geschäftlichen Erfolges", sagte Geisel in einer kurzen Ansprache und fügte hinzu: "Ohne Ihre Einsatzbereitschaft wäre Boysen nicht da, wo wir heute sind."

Seinen Dank an die langjährigen Mitarbeiter verband der Unternehmer mit den besten Wünschen für die weitere Zusammenarbeit sowie für Gesundheit, Glück und Wohlergehen. Geisel selbst vollendete im August sein 40. Dienstjahr bei Boysen.