Der Besuch der Synagoge in Freiburg ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des Curriculums am Bildungszentrum Sulzberg in Alpirsbach. So lernten auch die 29 Schüler der 7. Klasse des Alpirsbacher Progymnasiums im Rahmen einer Führung die Synagoge, ihre Geschichte, ihre Gegenstände und ihre Bedeutung im Judentum kennen. Die Klasse wurde begleitet von den Lehrkräften Rita Bouthier, Georg Steffens und Thomas Föll. Klaus Teschemacher erzählte in der Synagoge auf lebendige und anschauliche Art aus seinem Leben und erklärte das Innere der Synagoge. Auch die Torarollen waren zu sehen. Mit vielen Eindrücken kehrte die Klasse des Progymnasiums wieder nach Alpirsbach zurück. Foto: Föll