Von Claus Wiegert

Mit großem Einsatz wurde das alte Waaghäusle in Reutin saniert. Da kann die historische Bestimmung des baulichen Kleinods ja nun kaum darin liegen, dass das schmucke Häuschen nach wie vor nur als Geräteschuppen dient. So kam der Ortschaftsrat auf die Idee, im Waaghäusle ein Stück von dessen Vergangenheit zu präsentieren. Auf wiederholte Aufrufe, Schriftstücke, Bilder oder alte Waagen beizusteuern, gab es bisher jedoch so gut wie keine Resonanz. Stattdessen bleiben, wie Ortsvorsteherin Tabea Joos einräumt, viele Fragen offen: Weder weiß man, wie alt das Häuschen ist, noch wo die alte Viehwaage abgeblieben ist, und auch der zugehörige amtliche Stempel, den das Regierungspräsidium einforderte, tauchte trotz intensiver Suche nicht mehr auf. Aber vielleicht findet sich ja zur Weihnachtszeit endlich mal die eine oder andere milde Leihgabe!