Alpirsbach. Mit ihrem Haushaltsroboter überzeugte eine Schülergruppe aus Alpirsbach die Expertenjury auf der Nürnberger Erfindermesse iENA. Die jungen Tüftler der Realschule Oberes Kinzigtal erhielten für ihre Erfindung eine Silbermedaille.Als Teilnehmer des Programms "mikromakro" waren sie von der Baden-Württemberg Stiftung zuvor auserwählt worden, ihre Erfindung vor einem internationalen Publikum professionell zu präsentieren.

Den Alltag von Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, erleichtern – mit ihrer Idee dazu räumte die Schülergruppe aus Alpirsbach auf der iENA, der Internationalen Leitmesse für Ideen, Erfindungen und Neuheiten, eine Silbermedaille ab. Rund 750 Erfindungen aus mehr als 30 Ländern wurden in Nürnberg vor Fachpublikum, möglichen Investoren und Nachwuchstüftlern zur Schau gestellt.

Die jungen Tüftler sind Teilnehmer des Programms "mikromakro" der Baden-Württemberg Stiftung, das Erfinder ab Klasse 5 bei der Umsetzung von Ideen unterstützt. Mit ihrem Roboter, der über Funk von einem Laptop aus gesteuert wird und beispielsweise Gegenstände vom Boden aufheben oder aus einem Regal herausholen kann, hatten sich die Schüler für den Messeauftritt qualifiziert. Die Baden-Württemberg Stiftung setzt sich für ein lebendiges und lebenswertes Baden-Württemberg ein. Sie ebnet den Weg für Spitzenforschung, vielfältige Bildungsmaßnahmen und den verantwortungsbewussten Umgang mit unseren Mitmenschen. Die Baden-Württemberg Stiftung ist eine der großen operativen Stiftungen in Deutschland. Sie ist die einzige, die ausschließlich und überparteilich in die Zukunft Baden-Württembergs investiert.