Alpirsbach. Zu einem Vortrag des DRK Alpirsbach im Rahmen der Gesundheitsvorsorge mit dem Thema "Zuckerkrankheit: vermeiden – erkennen – behandeln" begrüßte Ortsvereinsvorsitzender Werner Frasch den Internisten und Diabetologen Thomas Käser aus Freudenstadt. Dass das Rote Kreuz in der langjährigen Vortragsreihe in Alpirsbach wieder ein interessierendes Thema getroffen hat, bewiesen die rund 110 Zuhörer, die in das Haus des Gastes gekommen waren.

Weshalb es so wichtig sei, die Zuckerkrankheit zu vermeiden, stellte der Referent an den Beginn des Vortrags. Diese Krankheit nehme weltweit rasant zu, wobei immer mehr jüngere Menschen betroffen seien. Diabetes sei die häufigste Ursache für Erblindung und für Amputationen, die Hälfte der Dialysepatienten seien Diabetiker. Ursachen für eine Diabeteserkrankung sind laut Käser neben einer möglichen Veranlagung, in der Hauptsache Mangel an Bewegung und falsche Ernährung. Alle zwei Jahre sei eine Untersuchung sinnvoll. Bei der Behandlung sei ein täglicher Spaziergang von 30 Minuten und mindestens zweimal in der Woche ein Muskeltraining wichtig, wie vor allem auch gesundes Essen.

Für seinen ausführlichen interessanten und verständlichen Vortrag erhielt der Referent viel Beifall und stand auch noch für Fragen zur Verfügung. Dafür bedankte sich der Ortsvereinsvorsitzende mit einem kleinen Geschenk.