Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt "Wir wollen unser Bestes geben"

Von
Nach dem 5:0 gegen Straßberg II wartet auf die Albstädter U23 nun eine weitaus schwerere Aufgabe. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder-Bote

FC 07 Albstadt U23 – FV Ravensburg II (Mittwoch, 19 Uhr, Albstadion Ebingen). Mit einem ganz anderen Kaliber als in Runde eins – dort schlugen die Koch-Schützlinge den B-Ligisten TSV Straßberg II mit 5:0 – bekommt es Bezirksliga-Aufsteiger FC 07 Albstadt U23 in der zweiten Runde des Verbandspokals zu tun, wenn die Ravensburger Zweite gastiert.

Denn das Perspektivteam des Oberligisten aus Oberschwaben zählt seit Jahren zu den Spitzenteams der Landesliga Staffel IV. In der Sommerpause gab es allerdings einen großen personellen Umbruch im Team von FV-Coach Reiner Steck: Während einige arrivierte Akteure aufhörten, wie Manuel Litz, oder in den Oberligakader oder zu anderen Vereinen wechselten,rückten gleich acht Akteure aus der eigenen U19 in den U23-Kader hoch, wo sie erste Erfahrungen im Aktivenbereich sammeln sollen. Für die zahlreichen Neuzugänge steht nun in der zweiten Pokalrunde die erste Bewährungsprobe an, nach dem die Turmstädter in Runde eins ein Freilos gezogen hatten.

Gerne hätten die Hausherren die Partie auf einen anderen Termin verlegt, da die Erste Mannschaft der Nullsiebener ebenfalls am Mittwochabend im Pokaleinsatz ist, bei der urlaubsbedingt zahlreiche Stammspieler fehlen, so dass Trainer Joachim Koch einige seiner Akteure ans Verbandsligateam abgeben muss.

"Wir wollten die Partie eigentlich verlegen und haben entsprechende Gespräche mit Ravensburg geführt, aber es hat sich dann doch nicht ergeben", sagt Koch, der nun auf einige Spieler verzichten muss. "Mit vollständigen Kader hätten wir eine gute Truppe beisammen gehabt, die Ravensburg sicher Paroli geboten hätte. Wir werden aber trotzdem versuchen, eine schlagkräftige Mannschaft auf die Beine zu stellen", kündigt der Albstädter Übungsleiter an, "der FVR ist als Landesligist zwar der klare Favorit. Aber wir wollen selbstbewusst auftreten und mit sauberem Passspiel und gutem Zweikampfverhalten dem Gegner entgegen treten. Unser Ziel ist es, unser Bestes zu geben, um das Spiel möglichst eng zu halten, und dann sehen wir, was am Ende dabei herauskommt."

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading