Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Verborgene Schönheit im Blick statt der Postkartenidylle

Von
Ava Smitmans will bei ihrem Projekt den Sinn für Stimmungen schärfen und Befindlichkeiten festhalten. Foto: Stadt Foto: Schwarzwälder-Bote

Albstadt. Ava Smitmans, Künstlerin aus Tübingen und Tochter des früheren Galeriedirektors Adolf Smitmans, hat in der Produzentengalerie in der Alten Kanzlei ein neues temporäres Atelier bezogen: Bis zum 21. Februar setzt sie dort ihre Arbeit an ihrem Ausstellungsprojekt "AlbStadtAlb" fort, welches das Kunstmuseum Albstadt 2017 im Rahmen des Ausstellungsschwerpunkts "Das Landschaftsbild der Schwäbischen Alb" in Ebingen und den anderen Stadtteilen Albstadts präsentieren wird.

Seit 2005 beschäftigt sich Ava Smitmans – sie ist Jahrgang 1969 – malend, zeichnen, collagierend und als Gestalterin von Objekten mit städtischen und ländlichen Situationen. Postkartenidyllen interessieren sie dabei weniger; vielmehr versucht sie, das Auge des Betrachters auf Alltägliches zu lenken, das man zwar jeden Tag sieht, aber nicht wirklich wahrnimmt. Sie will verborgene Schönheiten zeigen, Spannendes am "scheinbar Unscheinbaren" herausarbeiten, den Sinn für Stimmungen zu schärfen, Vergängliches oder im Umbruch Befindliches festhalten.

Smitmans schafft ungewöhnliche Zeitzeugnisse von ihrer alltäglichen Umgebung und den jeweiligen ortsspezifischen Gegebenheiten – und zugleich Stimmungsbilder menschlicher Befindlichkeiten.

Ihre Arbeiten zeigen die vielen Facetten des urbanen Lebens ebenso wie die vom Menschen geprägte Landschaft; sie stellt sich damit auch in die Tradition von Freilichtmalern wie Christian Landenberger und Eugen Nell.

Neben dem Fotografieren, Zeichnen und Malen in Albstadts verschiedenen Stadtteilen spielen aber auch die Gespräche mit den Menschen vor Ort und der Austausch von Gedanken über Erlebnisse und Entdeckungen – heute und damals – eine große Rolle.

Die Künstlerin sucht daher ausdrücklich Kontakte und ist jederzeit unter der Handynummer 0176/63 07 33 15 oder der E-Mail-Adresse: mail @atelier-ava-smitmans.de erreichbar. Und wer sich für die Entwicklung ihres Projekts interessiert, kann sie auf der eigens eingerichteten Internet- und Blogseite www.albstadtalb.de verfolgen und kommentieren.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading