Albstadt-Ebingen. Auf ihr bisher erfolgreichstes Jahr hat die Boxabteilung des Athletik-Sport-Vereins Ebingen (ASV) bei der Hauptversammlung zurückgeblickt, zu der auch der stellvertretende ASV-Vorsitzende Frank Hohnwald gekommen war. Abteilungsleiter Thomas Fritschi, der auch den sportlichen Betrieb leitet und betreut, berichtete von den Teilnahmen an Vergleichskämpfen sowie an baden-württembergischen Einzel- und Mannschaftsmeister­schaften.

Höhepunkte der zurückliegenden Saison seien der Gewinn des Teamwettbewerbes, die vier Titelerfolge in den Jugendklassen sowie zwei Vizemeisterschaften und zwei dritte Plätze gewesen, so Fritschi. Positiv habe sich das auch auf den Nachwuchs ausgewirkt: Vielen Neuanmeldungen seien die Folge gewesen.

Bei der Sportlerehrung der Stadt Albstadt wurden 13 Faustfechter des ASV Ebingen für ihre Meisterschaftserfolge 2011 geehrt und gewürdigt. Bei den Trainingseinheiten für Aktive viermal wöchentlich waren jeweils 20 bis 30 Sportler beim Boxtraining in der Sporthalle und im Kraftraum beim Schnellkrafttraining. Die Aktion "Boxen statt Gewalt" in Kooperation mit der Hohenbergschule fand ebenfalls viermal wöchentlich während den Sommerferien statt, und bis zu 20 Jugendliche den Weg in die Halle.

Beim Heimkampf am 17. November in der ausverkauften Schlossberghalle festigten die ASV’ler ihre vier Wochen zuvor erkämpfte Tabellenführung im Teamwettbewerb und holten sich dann am 8. Dezember beim Finale in Böblingen den Meisterpokal.

Anschließend berichtete Kassier Steffen Auer von einem "sehr lebhaften Geschäftsjahr", das geprägt gewesen sei von hohen Ausgaben durch die vielen Teilnahmen an sportlichen Wettbewerben. Ausdrücklich machte er aber darauf aufmerksam, dass der Abteilungsleiter stets bemüht gewesen sei, diese Unkosten durch Spenden von Sponsoren auszugleichen.

Nach den weiteren Berichten von der stellvertretenden Abteilungsleiterin Christina Fritschi und von Jugendtrainer Martin Klassen folgten Neuwahlen und eine Ankündigung: Thomas Fritschi betonte, dass er seit 20 Jahren das Amt des Abteilungsleiters ausübe und es daher in jüngere Hände übergeben möchte, um sich intensiver um den Trainings- und Wettkampfbetrieb kümmern zu können. Weil sich kein Nachfolger fand, erklärte sich Fritschijedoch bereit, weiterzumachen, und wurde einstimmig im Amt bestätigt, ebenso wie Christina Fritschi als Stellvertreterin und Schriftführerin – sie wird auch weiterhin die Wettkampfbekleidung in Ordnung halten.

Kassier Steffen Auer gab nach seiner Wiederwahl bekannt, dass er nächstes Jahr aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen werde und sich für die gut funktionierende Abteilung einen geeigneten Nachfolger wünsche. Trainer für die Jugend bleibt Martin Klassen und deren Sprecher wird Florian Naumann, den die Jugendabteilung gewählt hat. Das Amt des Jugendleiters übernimmt Anatoli Super von Thomas Fritschi. Als Sprecherin der weiblichen Mitglieder wurde Giulia Morrone einstimmig gewählt. Angelo Cordaro wird sich ab sofort für die Anliegen der Aktiven einsetzen, und Nico Seitz übernimmt die Leitung des Ringaufbaus. Die Kassenprüfung sowie die Kantinenleitung bei Veranstaltungen obliegt weiterhin Matthias Endriss.

Zum Abschluss gab Fritschi bekannt, dass am 9. November der vorletzte Kampftag der Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaft in der Ebinger Schlossberghalle ausgetragen wird.