Albstadt-Lautlingen. Zum fünften Mal hat an der Ignaz-Demeter-Schule eine "Begegnung im Advent" stattgefunden. Das Programm eröffnete der Schulchor der Außenstelle Laufen – die von Martin Wäschle dirigierten "Schalksburgspatzen", die erstmals dabei waren, begeisterten das Publikum in der Aula mit einem Weihnachtslied und Popsongs.

Danach stimmten es die Großen der Kindergärten Margrethausen und Lautlingen musikalisch auf Weihnachten ein, und die Zehntklässler mit Klassenlehrer Alexander Wroblewski trugen eine eigene Version des Raps "MfG" der Fantastischen Vier vor. Den Schlusspunkt setzte die erste Klasse, die unter der Regie von Klassenlehrerin Christina Moser eine szenische Erzählung der Geschichte "Zehn kleine Weihnachtsmänner" zum Besten gab – sie war der Höhepunkt des Schulprogramms und wird am 22. Dezember bei der Schlossweihnacht erneut zu sehen sein.

Darüber hinaus präsentiertem die verschiedenen Klassen in den weihnachtlich dekorierten Schulgebäuden Bastelarbeiten – die Eltern der Neuntklässler und Klassenlehrer Peter Schopfer hatten sich im Vorfeld an zwei Abenden im Technikraum der Schule getroffen, um Engel und Lichterbäume herzustellen. Im Grundschulcafé unterhielten junge Solisten die Gäste mit Adventsmusik, im Bastelzimmer und Forscherraum zeigten die Lehreranwärter interessierten Kindern, wie man eine Alarmanlage baut und Münzen vergoldet. Erstaunliches offenbarte auch der Blick durch die neuen, von der "Stiftung Heidi und Dietmar Mey" finanzierten Binokulare: die kleine Welt der Zellen einmal ganz groß.

Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt: Flammkuchen und Pizzaweckle aus dem selbst gebauten Backhäusle fanden reißenden Absatz.