Albstadt Der Jugendraum soll Wirklichkeit werden

Von
Michael Föst (links) und Walter Wadehn haben an Leonie Hermann einen Scheck überreicht. Foto: Bäckmann Foto: Schwarzwälder-Bote

Albstadt. 2500 Euro haben der Erste und der Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Albstadt, Walter Wadehn und Michael Föst, an das Rote Kreuz Zollernalb übergeben. Die Spende soll zur Unterstützung der Flüchtlingsarbeit im Begegnungszentrum der Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge in Meßstetten verwendet werden.

Bei einem Besuch der Landeserstaufnahmestelle im Dezember hatte sich der IG Metall-Ortsvorstand Albstadt ein Bild über die Arbeit vor Ort gemacht. Mit der Spende soll insbesondere die Einrichtung eines Jugendraums für die vielen jungen Flüchtlinge unterstützt werden. Die IG Metall stellt die Unterstützung der Flüchtlingsarbeit unter das Motto "Wir für mehr Menschlichkeit – kein Platz für Rassismus!"

Auch Sigmaringen erhält Unterstützung

Leoni Hermann, die den Scheck für das DRK entgegennahm, dankte für die solidarische Unterstützung, und Walter Wadehn betonte, dass auch die Flüchtlingsarbeit in Sigmaringen durch eine Spende unterstützt werden soll.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten
Artikel bewerten
0
loading
  
Zollernalbkreis
  
Soziales

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51
Anzeige
Gastro-Frühling

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading