Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Das Cover verleitet oft zu falschen Schlüssen

Von
Aus einem riesigen Bücherberg haben die Kinder in der Stadtbücherei Ebingen ihre Favoriten ausgesucht. Fotos: Müller Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Im Ferienleseklub der Stadtbücherei Albstadt beurteilen die Kinder brandneue Bücher nach speziellen Kriterien und erleben dabei gewaltige Überraschungen.

Albstadt-Ebingen. Zwischen Aha-Effekten und Zähneknirschen: Vincent hat einen ganz besonders heißen Buchtipp. Gespannt stürmen Alyki, Sharah, Kaya, Miriam, Finn, Nina, Leonie, Jaqueline, Laurenz und Vincent in die Stadtbücherei zum Ferienleseklub unter dem Motto "Voll digital". Das geplante Programm, eine digitale Rallye durch Ebingen, muss aufgrund der regnerischen Wetterprognose aber dem Alternativ-Programm weichen: Büchercasting ist angesagt.

Was um alles in der Welt ist das? Zunächst gilt es, aus einer Auswahl von jeweils fünf Büchern durch demokratische Abstimmung das Buch, das nach unterschiedlichsten Kriterien am wenigsten gefällt, rauszuwerfen. So wird die Auswahl immer enger, und schließlich bleibt ein Lieblingsbuch übrig.

Chantal Nobis, Fachangestellte für Medien und Information, und die Praktikantin Nina Merz fordern die Kinder zu schwierigen Detailentscheidungen auf. Zunächst wählen diese aus der Rubrik Thriller/Krimi den Titel "Guides – Die erste Stunde" von Robin Wells ab, danach "White Zone – Letzte Chance" von Katja Brandis – das Cover gefällt den Kindern nicht. Die Inhaltsangabe auf dem Buchrücken bringt Tamina Bergers Buch "Feuertanz" aus dem Rennen. Das Vorlesen der ersten Seite bringt den Krimi "Agent 21" von Chris Ryan ins Abseits. Sieger ist am Ende das Buch "Creature" von Morton Rhue.

Bei den Abenteuerromanen fällt nach demselben Schema zunächst "Eine Insel für uns allein" von Sally Nicholls raus, danach "Das geheime Logbuch, das magnetische Mädchen und eine fast brillante Erfindung" von Simon van der Geest, gefolgt von Anja von Kampens "Knietzsche und das Hosentaschen-Orakel". Gleichstand erzielten die beiden Siegerbücher "Die Mississippi-Bande" von Davide Morosinotto und "Morning Target".

Im Bereich "Fantastisches" bestechen zunächst alle Coverbilder durch tolles Aussehen. Der Reihe nach scheiden aber doch einige aus: "Das verschwundene Buch" von Edward Berry, "und wenn sie nicht gestorben sind" von Wolfgang Tschapka, "Die Legende von Drachenhöhe" von Frank Schmeißer, obwohl Finn versucht, die anderen davon zu überzeugen, dass dies gewiss ein spannendes Buch sei, und zuletzt "Ghostsitter" von Tommy Krappweis. Als Sieger bleibt "Jagd über das Teufelsmeer" aus der Reihe "Geister-Gang" von Kester Schlenz übrig.

Bei der gemischten Runde von Büchern schien das Buch "Mein Freund Pax" von Sara Pennypacker – betrachtet man den Titel – den Kindern eher langweilig. Und wird gleich mal abgewählt. Doch als die jungen Bücherfreunde das Cover mit dem Fuchs darauf sehen, kommt beim einen oder anderen Reue auf. Das Cover von "Julius Zebra – Boxen mit den Briten" von Gary Northfield sorgt für den Aha-Effekt und ein breites Grinsen, zeigt es doch ein Zebra beim Schwertkampf. Amy Ignatows "Mighty Odds" und "Kicker im Kleid" von David Walliams fallen raus. Als Sieger bleibt "Tessa – Entscheidung des Herzens" von Antje Szillat übrig. Mädchen und Pferde – das Thema zieht immer.

Die Wahl zwischen Freundschaft und Liebe sowie Fantasie

Bei der Wahl zwischen den Rubriken "Freundschaft und Liebe" sowie "Fantasie" entscheidet sich die Mehrheit für "Freundschaft und Liebe", und die Bücher sind vielversprechender als erwartet. Zunächst purzeln "Salzige Sommerküsse" von Leila Howland, dann "Finding Cinderella" von Colleen Hoover und "Unter der Sonne nur wir" von Robin Lyall aus dem Rennen, gefolgt von "The sun is also a star" von Nicola Yoon. Sieger wird "Du, ich und die Liebe in Echtzeit" – kein Wunder: Wenn eine Autorin Jessica Love heißt, muss sie etwas von Liebe und Freundschaft verstehen.

Witzige Buchtipps hat nicht nur Cordula Stepper vom Bücherei-Team mitgebracht, etwa "Sitzen drei Igel im Gummiboot – Die schönsten Sommerwitze" von Philip Kiefer, sondern auch die Kinder wissen, was die Langeweile in den Ferien vertreibt: Vincents heißer Buchtipp ist "Wächter des Lichts" von Annika Berghaus.

Das Fazit aller Teilnehmer am Ende: Am einfachsten fällt die Auswahl, wenn man ein Buch in der Hand hat, wobei sich die meisten vom Coverbild leiten lassen. Und nicht wenige revidieren ihr Urteil, sobald sie mehr Informationen über ein Buch haben. Überraschungen – das haben die Kinder an diesem Nachmittag gelernt – sind jedenfalls immer drin.  Am kommenden Dienstag, 15. August, kreieren die Teams ab 10.30 Uhr ein spannendes Bücherquiz mit Hilfe der Internet-Lernplattform getkahoot.com in der Stadtbücherei in Ebingen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading