Albstadt-Ebingen. "Bonjour, je suis Claire et aujourd’hui, je vais jouer avec vous..." Etwas verwirrt stehen die Schüler im leeren Klassenzimmer ohne Tische und Stühle: Oh je, eine Stunde Französisch mit einer echten Französin, die nur Französisch spricht – und die soll man nun nicht nur verstehen, sondern sogar selber mit ihr Französisch sprechen.

Dieser Gedanke war deutlich in den Gesichtern einiger Fünftklässler des Gymnasiums Ebingen zu lesen, als Claire Cadart vor ihnen stand. Die junge Französin ist derzeit mit dem "FranceMobil" in Baden-Württemberg unterwegs und hat nun auch in Ebingen Station gemacht. "FranceMobil" ist ein kleines französisches Kulturinstitut auf Rädern, das deutschen Schülern mit Sketchen und Spielen die französische Sprache und Kultur näher bringt – genau, wie es umgekehrt das DeutschMobil in Frankreich tut. Das Projekt wird unter anderem von der Robert Bosch Stiftung, dem Sender Arte und dem Institut Français unterstützt.

In Ebingen hat das FranceMobil nun bereits zum zweiten Mal Station gemacht. Mit ihrer lebhaften und humorvollen Art gelang es Claire Carpentier, die anfangs so reservierten Ebinger Gymnasiasten zu motivieren, die Sprachbarriere zu überwinden, Annäherungsversuche ans fremde Idiom zu wagen – und dabei auch noch Spaß zu haben.