Albstadt-Ebingen (mak). Langjährige und verdiente Mitglieder des Schwäbischen Albvereins Ebingen sind bei dessen jüngstem Familienabend im Gemeindesaal Heilig-Kreuz geehrt worden. Gauobmann Josef Ungar zeich- nete Emil Knobel, der seit fast vier Jahrzehnten alljährlich eine Filmdokumentation übers Wanderjahr erstellt, mit dem Ehrenschild des Albvereins aus und dekorierte Irmgard Schlegel und Herta Gauggel mit der silbernen Ehrennadel des Hauptvereins. Schlegel hat fast 20 Jahre lang die Mitgliederkartei verwaltet, Gauggel amtierte mehrmals als Schriftführerin – zuletzt zwölf Jahre in Folge.

Die Ehrung der Jubilare in der Ortsgruppe – von 28 wohnten 13 der Feier bei – übernahm Jens Körner. Der Vorsitzende zeigte sich angetan von der Zahl der Jubilare, unterschlug allerdings nicht, dass sich die Alterspyramide auch bei den Geehrten des Albvereins längst in eine Altersspindel verwandelt hat: Den 18 im Jahre 1972 eingetretenen "40-Jährigen" stand nur ein Mitglied entgegen, das für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt wurde.

Fotostrecke2 Fotos

Für 75 Jahre Mitgliedschaft wurde Sophie Unterweger ausgezeichnet, seit 60 Jahren sind Hans-Ludwig Haager, Ursula Raible und Lilo Schla­genhauf, seit 50 Jahren Theodor Bösenberg, Hermann und Erich Brodbeck, Marie Röck und Jens Körner selbst dabei – letzterem überreichte, da er selbst es nicht tun konnte, Karl-Heinz Döbereiner die Ehrennadel. Die 18 "40-Jährigen" sind Karl Duttlinger, Jürgen Häffner, Heinz-Jürgen Kiesewalter, Willy Konzelmann, Siegfried Küster, Marianne Laggin, Siglinde Maute-Deininger, Emma Mehrle, Siegfried Nestle, Charlotte Pawelka, Josef Roith, Ella Rukwid, Eugen Ruoff, Alfred Stauss, Marianne Streich, Dieter Stumpp, Kurt Wiedenhöfer und Gudrun Wolfer. Ein Vierteljahrhundert im Albverein Ebingen kann Elisabeth Kist vorweisen.