Aichhalden/Schramberg (sw). In der Sitzung des gemeinsamen Ausschusses der Verwaltungsgemeinschaft Schramberg im Rathaus in Aichhalden war keine Überraschung zu erwarten. Die Vertreter der vier Kommunen waren schließlich an die Entscheidung der jeweiligen Gemeinderäte gebunden, die die Themen alle schon beraten hatten. So konnten die anstehenden Veränderungen beim Flächennutzungsplan ohne erneuten Fachvortrag in entspannter Atmosphäre einstimmig über die Bühne gehen. Beschlossen wurde dabei die siebte punktuelle Änderung des 1998 erstellten Flächennutzungsplans, nachdem in sechs Unterpunkten einzeln abgestimmt worden war.

Auch die siebte ergänzte punktuelle Änderung wurde mit fünf Unterpunkten einzeln beschlossen, gleiches galt für vier Punkte in der Herausnahme der Windkraft aus der siebten und Überführung in die achte punktuelle Änderung. Die siebte punktuelle Änderung wurde zudem mit der siebten ergänzten punktuellen Änderung zusammengeführt. Die jeweiligen Planänderungen sind in den Rathäusern einen Monat ausgelegt.

In den Änderungen wurden Wohnbau-, Mischgebiets- und Sndergebietsflächen geringfügig angepasst. Zudem gibt es neue Positivflächen für Windkraft.