Aichhalden - Eine Saison, die weit besser ablief als erwartet, beendet der AB Aichhalden vor heimischer Kulisse. Das Oberligateam hat den TSV Herbrechtingen zu Gast, zuvor gilt es für die ABA-Zweite gegen die TSG Nattheim.

Dabei können beide Mannschaften ohne Druck auf die Matte, denn der Klassenerhalt ist gesichert. Vor allem die "Erste" des AB Aichhalden hat dieses Ziel dank einer tollen Erfolgsserie mit acht Siegen in Folge längst erreicht. Nun will man die Saison noch krönen und mit einer hervorragender Platzierung beenden. "Natürlich wollen wir den dritten Platz behalten und uns somit erstmals seit wir wieder in der Oberliga sind vor Sulgen platzieren", so die Vorgabe von Trainer Lorenz Kopp, der jedoch betont: "Dafür müssen wir allerdings gewinnen, den dass der AVS die Punkte mit aus Aalen bringen wird, ist wohl so gut wie sicher. Wir wollen unseren Zuschauern zum Abschluss nochmals etwas bieten und uns möglichst mit zwei Siegen von der Saison 2012 verabschieden".

Auch der TSV Herbrechtingen ist durch den Sieg vergangene Woche gesichert, dennoch haben die Gäste von der Ostalb angekündigt, dass sie die Punkte gerne mitnehmen würden. "Herbrechtingen wird nochmals in Bestbesetzung antreten, um ihr Vorhaben zu erreichen", weiß Kopp, dass es keine Gastgeschenke geben wird. "Bei uns sieht es bislang ganz gut aus, die angeschlagenen Ringer haben signalisiert, dass sie am Wochenende eingesetzt werden können, so dass wir nochmals mit zwei starken Mannschaften antreten werden", so der ABA-Trainer.

Mit Blick auf die möglichen Duelle in den einzelnen Kämpfen erklärt Lorenz Kopp: "Mitentscheidend für den Kampfausgang wird sein, wo die Herbrechtinger ihre zwei Ausländerplätze vergeben. Mit Kiss (55/60kg), Vranceanu (66kgFr) und Dvalidze (120kg) dürfen nur zwei dieser drei eingesetzt werden. Jedoch sind wir gegen diese Gegner durchaus in der Lage, auch selbst zu Punkten, denn sowohl Igor Chessa oder Uwe Schullian, wie auch Stefan Stefan und Andreas Trost müssen erst besiegt werden. Vor allem Stefan lag gegen Vranceanu im Vorkampf gut im Rennen, verletzte sich aber leider und musste den Kampf aufgeben".

Für Lorenz Brüstle gelte es, dem routinierten Eduard Kruse die ein oder andere Runde abzuluchsen, was durchaus als Erfolg anzusehen wäre. Mit dem Vorhaben, ihre Siege aus dem Hinrundenkampf zu wiederholen, gehen Daniel Eberhardt, Andreas Keller und Bernd King auf die Matte, dürfen ihre Gegner aber keinesfalls unterschätzen.

Für den AB Aichhalden II geht es ums Prestige, mit einem Sieg gegen den Vizemeister aus Nattheim könnte man zumindest noch die KG Benningen II hinter sich lassen und Siebter werden. "Ob Nattheim nochmals in Bestbesetzung antreten wird, bleibt offen, zumindest haben sie sich mit einem Fanbus angekündigt, so dass bereits im Vorkampf für Stimmung gesorgt sein dürfte. Auch Herbrechtingen kommt mit einem Bus, so sind auch unsere Fans gefordert, um zu zeigen wer hier einen Heimkampf hat", hofft Lorenz Kopp auf eine gute Kulisse. Nach den Kämpfen wird der ABA zum Rundenabschluss zusammen mit seinen Gastmannschaften und Fans eine Ringerparty feiern.