Achern - Die Fahndung der Polizei nach einem Tatverdächtigen, der Anfang August eine 20-jährige Frau überfallen hat, ist beendet.

Am 4. August wurde in den frühen Morgenstunden eine 20-jährige Frau zwischen Achern-Wagshurst und Önsbach Opfer einer Gewalttat. Ein damals unbekannter Mann hatte ihr auf ihrem Nachhauseweg aufgelauert und sie bedrängt. Dabei war es zu einer heftigen Auseinandersetzung mit sexuellen Übergriffen gekommen. Der Angreifer war nach der Tat unerkannt geflohen.

Die polizeilichen Ermittler führten Vernehmungen, sicherten Spuren und konnten aufgrund der Beschreibung ein Phantombild erstellen und veröffentlichen. Aus der Bevölkerung gingen dazu mehrere Hinweise auf mögliche Verdächtige ein, leider ohne Erfolg. Parallel lief ein Abgleich der gesicherten Spuren mit den polizeilichen Systemen. Mitte September schließlich konnte eine der gesicherten Spuren einem Mann zugeordnet werden, der bereits in der polizeilichen Datei gespeichert war.

Der 20-jährige Tatverdächtige wird wegen sexueller Nötigung und Körperverletzung angezeigt.